Kirchweihmarkt

Es ist Kirchweihmarkt und verkaufsoffener Sonntag in Schwäbisch Gmünd und zunächst die unerledigte Korrespondenz zu 3200 Veranstaltungen der Frankfurter Buchmesse und am Samstag Democracia real ya eine Veranstaltung zu den Banken in der Taunusanlage und bei der EZB, es hat jedoch mit dem Bus nur bis Gmünd gereicht und vor dem Spital war eine Gauklergruppe mit Stelzen und Pfauenkleid wie beim Cirque de soleil, Akkordeon und Jonglagenummern doch normalerweise hat man keine Kamera dabei wenn man Zeitungen und Tabak holt, es wäre die Gelegenheit gewesen nach 1991 was immerhin zwanzig Jahre her ist wieder Frankfurt und erstmals die Buchmesse zu besuchen aber dann stellt sich die Hotelfrage und die Bahn ist wieder um 3,6 % teurer geworden, zuvor waren die Besuche in Tübingen, das mit der Bahn in etwa zwei zu Stunden zu erreichen ist und für den Büchermarkt ausreicht, der Tagesbericht vermeldet für Tübingen nur Unfälle, Alkoholdelikte, Körperverletzungen und dieses wird am 15. Oktober der Semesterbeginn, es wären 37 Jahre nach dem ersten Besuch und der Studienberatung, die Universität soll 2000 weitere Studenten aufnehmen aber es wird in der Stadtökonomie zu Engpässen kommen nachdem die Ausgründung der Universität Konstanz von Tübingen aus das regionale Einzugsgebiet nicht abdeckt, als Tübingen zu eng geworden war sollte Konstanz und Ulm als Ergänzungen die Entlastung schaffen, nunmehr wird mit der Bologna Reform wieder die alte Universität belastet dabei jedoch von 22 000 auf 24 000 Plätze zu kommen, die mehr als die Zulassung als Formalakt beinhaltet wird schwierig, es gibt keine Wohnmöglichkeiten und Studenten und Freizeitaktivitäten werden in Alkohol und Partybetrieb ertränkt, es gab die Listerienwarnung von Ammerbuch und die Meldung das Genom von yersinia pestis einem Bakterium, das 1347 von Genua aus die Pestepidemie verursachte sie Entschlüsselung des Genoms von einem Abstrich an den Zähnen eines in London verstorbenen Pestopfers gelungen, man kann jedoch den Wahrheitsgehalt solcher Meldungen nicht nachprüfen, kann es bedeuten, das Bakterium und der Bakterienstamm sei 764 Jahre lebendig gewesen, es ist dieses wie das 850. Gründungsfest Schwäbisch Gmünd folgt fünfzig Jahre nach der 800 Jahrfeier wobei jedoch die Gründungszeit etwa fünfzig Jahre differieren kann, die Erinnerung reicht nur bis in das Kindergartenalter zurück, ich habe den Umzug vor dem Wohagebäude auf den Schultern des Vaters gesehen und es waren viele Festwagen und Pferdewagen zu sehen, Tübingen wird dann zu 2014 das Jubiläum einer im August 1914 verschickten Postkarte mit seinem Porträt enthalten, er schrieb seiner Schwester eine Postkarte bevor er in den Krieg nach Verdun zog, die Königlich württembergischen Kasernen werden heute als Franzosenwohnungen bezeichnet aber dies weil sie fünfzig Jahre von Franzosen benutzt wurden, es sind heute die Kasernenruinen, die von der Buslinie 13 aus zu sehen sind.

Den Überblick über ein Jahrhundert hat Ken Follett versucht mit Sturz der Titanen beginnend ab 1914, aber dies ist dann nur das Remake der romantisierte Aufguß von Curtius 1914 der soliden Philosophiegeschichte, es gibt dort solche Nachdrucke im modernen Antiquariat.

Gmünd ist hier schlecht sortiert, es ist älter und es sollte die Buchmesse die Trends für Elektronik und Software ergeben, Tübingen hat hier diese Vorteile nicht gefunden.

Man kann nicht feststellen ob ein Bakterienstamm 764 Jahre gelebt und existiert hat, man muß die Evidenzen verknüpfen und man kann die Meldung kaum mit dem Holzschnitt der Zeit illustrieren ohne der Collage geziehen zu werden, es gab die Pestepidemie als man den Holzschnitt gerade erfunden hatte und es trug wenig zur Erkennntnis der Biozönosen bei die mit Ratten, Flöhen, Menschen und Bakterien zusammenhängt die die verhängnisvollste Epidemie der Jeztzeit ergab, leider kann ich den Wahrheitsgehalt der Nachricht nicht überprüfen, entweder kommt sie 764 Jahre zu spät oder es wurde 764 Jahre gemunkelt ohne etwas beweisen zu können, die Fälle der schwarzen Beulenpest, die in Indien auftreten in zwanzig Fällen werden kaum klinisch untersucht, man bringt den Patienten nicht in die Klinik sondern versucht eine Quarantäne oder Evakuierung zu verhängen, die Ökonomisierung der Medizin ist dann das Thema, ;edizinhandbücher finden sich dann zuhauf in den Buchhandlungen bei den Kliniken, gesichertes Wissen und Evidenz finden sich kaum.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s