Fastnachtsdienstag bedeutet der letzte Tag vor Aschermittwoch dem Beginn der Karwoche bis Ostern,. somit gehört Fastnacht in die Jahreszeit, wir feiern zum einen einen Stand mit Süßigkeiten aus Italien mit Mandeln und Fettgebackenem  zwar wird im Februar mit 28. Tagen des Monats der Kalenderreform gedacht, es gab jedoch für 2016 einige Grundregeln wie Italien für Weizenprodukte und Mehlspeisen trotz Erdbeben und Verfassungsreferendum und Ministerpräsidentenwechsel und Staatspräsident eintrat das Versorungunsproblem 2016 war einen Mindermenge bei Weizen zu dem Italien ein Nettoprodukt hatte als mehr erzeugt als verbraucht ist die Börse Mailand bezieht jedoch für die CBOT Chicago Board of Trade in Dollar gehandelte Optionen somit kann Faschingsdienstag wie Aschermittwoch eine Weizenoption fällig werden, Naturraloptionen sind dann der Weizen eine Tonne wird geliefert ist zunächst das Maß und die Gewichte will man eine Tonne oder nur 100 Kilogramm und zweitens lässt sich in Chicago drei Bushel ordern und drittens ist eine Option, die an der CBOT fällig wird in Mailand oder bei einer Geschäftsbank in Rechnung zu stellen zu einem Wechselkurs der US Dollar als Nominalwert und Euro als Rechnungswert umfasst.

Wir haben heute das Angebot von Dolci vor uns es ist extrem vielfältig, extrem teuer, es steht 3,50 Euro auf dem Preisschild für Fettbackgebäck, es wird meist Erdnußfett verwendet, es gibt jedoch Füllungen, die Pudding und Cremes heißen, gewiß lässt sich eine Nutzung wie Gernoth in Lorch für Reimann oder Firmensitz in Italien nicht festlegen weil in der Theorie eine Friteuse in Umbrien stehen kann und ein Ducati Diesel über Brennero und Österreich in acht Stunden am Ort sein kann, bedeutet, das Fettbackgerät in Italien und der Teig kühlt aus.

Somit am Tag soll Mercy eine Bäckereiverkäuferin mit drei Buben aus Schwäbisch Gmünd nach Italien ausgewiesen werden, somit ein Formschreiben des Bundesamtes für Migration und Sport, es gsab jedoch bereits die Schließung einer Filiale von Kuhn & Schmid am Marktplatz, die Vorstellung, daß Dolci und Foccacia hergestellt in Italien gehandelt hier vorgestellt Käufer und Genießer findet ist naheliegend, wer wirft Mercy vor in Schwäbisch Gmünd  zu backen oder in Italien wo sie nach einer langen Reise von Nigeria zwei Buben geboren und den dritten ernährt hat, ein Formschreiben des BAMF in Nürnberg darf man getrost in den Container kippen, die Vorstellung war, die Dolci sind zu teuer.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s